Die Geschichte unseres ArBär

Es war einmal vor langer Zeit....

Der Geburtstag des ArBär liegt schon viele, viele Jahre zurück. Während der letzten Eiszeit hier im Gebiet des Großen Arbers hat er sich in eine Höhle verzogen, um dort einen langen Winterschlaf zu halten. Erst vor einigen Jahren entdeckten die Mitarbeiter der Arber-Bergbahn das Versteck des ArBär und weckten ihn. Es entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen dem ArBär und dem Team der Arber-Bergbahn, weshalb er sich entschloss, für immer am Großen Arber zu bleiben. Von nun an genoss er es, mit seiner herzlichen Art und seinem kuscheligen Fell den Besuchern immer ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Am liebsten verbringt der ArBär seine Zeit mit seinen Bärenfreunden am König des Bayerischen Waldes. Im Sommer bereitet ihm das Gondelfahren und Wandern besondere Freude. Im Winter fährt er am liebsten Ski und saust die Rodelbahn hinunter. Ein besonderes Highlight für den ArBär und seine Freunde ist das Tretbootfahren auf dem Arbersee.

Er verbreitet mit seinem sonnigen Gemüt gute Laune auf dem Großen Arber. So kennen auch alle sein Lieblingslied „wunderbarer Tag“ (Bärenbrüder) und singen mit ihm.