• Was gibt's Neues?

     

Neuigkeiten

Biathlon-Europameisterschaft 2022 „dahoam“ im ARBERLAND

Als die Biathlon-Europameisterschaft das letzte Mal im Landkreis Regen stattfand, war die Welt noch eine andere: 2006 galt es keine Pandemie zu bekämpfen! „Wie bereits im Vorjahr“, so Herbert Unnasch, Chef des Organisationskomitees (OK) Bayerischer Wald, „werden die Wettkämpfe deshalb unter höchsten Hygiene-Standards stattfinden, nach längerem Tauziehen des bayerischen Ministerrates allerdings mit einer entscheidenden Lockerung – mit Ihnen!“

Bei 40 gemeldeten Nationen und 500 Sportler:innen und Funktionär:innen dürfen sich die Zuschauer:innen am letzten Januarwochenende auf rasante Sprints, spannende Verfolgungsläufe und Staffel-Kombinationen freuen. Als letzte Leistungsüberprüfung vor den Olympischen Winterspielen in Peking erwartet man am Großen Arbersee Top-Leistungen der IBU Cup-Athlet:innen. Gespannt sein darf man deshalb unter anderem auf Maren Hammerschmidt, Janina Hettich, Franziska Hildebrand, Marion Wiesensarter, geborene Deigentesch, Lucas Fratscher, Philipp Horn und Justus Strelow. Die internationale Konkurrenz wartet mit den Norwegern Johannes Dale und Karoline Offigstad Knotten auf, die bereits Weltcup-Erfahrung aus Östersund, Hochfilzen und Oberhof mitbringen. Die Ehre geben sich darüber hinaus der Russe Anton Babikov, die Gasparin-Schwestern aus der Schweiz, die Schwedin Johanna Skokttheim und Irina Kruchinkina aus Belarus. Als Biathlon-„Exoten“ gelten Starter:innen aus Argentinien, Brasilien und Chile.

Abseits des sportlichen Renommees hat sich die Europameisterschaft als „Grüne EM“ dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben. „Im öffentlichen Bewusstsein“, weiß Unnasch, „gehen Großevents mit Abfall, Emissionen, Eingriffen in Naturräume, Energie- und Wasserverbrauch einher. Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umfassen jedoch nicht nur Klimaschutz, sondern auch Regionalentwicklung, Wirtschaftswachstum, infrastrukturelle Innovation, regionale Produkte, Bürgerschaftliches Engagement und heimische Wertschöpfungsketten – Bereiche, in denen wir uns stark engagieren!“

Der Ticketverkauf mit Tageskarten der Kategorie A (16 Eur, jeweils nur noch wenige Kontingente), B (13 Eur) und C (10 Eur) findet auf www.biathlon-arber2022.de statt. Im Eintrittspreis inbegriffen ist der Bustransfer von den Parkplätzen Bayerisch Eisenstein (ehemals Parkplatz Wellenbad) und Bodenmais (Parkplatz Schule - Am Lehen 2) zum Hohenzollern Skistadion und zurück. Beim Stadion-Zutritt gilt die 2Gplus-Regelung. Für alle, die nicht vor Ort sein können, werden die Wettkämpfe am Samstag auf Eurosport 2 und im offiziellen IBU-Livestream (www.biathlonworld.com) übertragen. Die aktuellsten Infos erwarten Interessierte auf www.facebook.com/okbayerischerwald